Home | ... zur Regelschule | ... zur Oberstufe | Seite drucken | Sitemap |

Die Grundsätze

Die vorrangige Lernform an der Mildaer Ganztagsschule stellt die Projektmethode dar. Diese Lernform geht auf den amerikanischen Philosophen und Pädagogen John Dewey zurück, der von 1859-1952 lebte. Er prägte das philosophisch-pädagogische Denken Amerikas der Jahrhundertwende.

Er ging davon aus, dass die Schule praktisches Leben sein muss, in dessen Mittelpunkt Erfahrung und Experiment stehen. Für ihn war Schule ein Abbild der modernen pluralistischen demokratischen Industriegesellschaft, in die sich Schüler unter sachlichem Anspruch stehend, gemeinsam handelnd einarbeiten. Dieses Lernen im praktischen Handeln findet seinen klarsten Ausdruck im Projektunterricht, in dem planvolles Handeln gefordert ist und als ein wichtiges Instrument für ein wertvolles Leben eingeübt wird. In Chicago errichtete Dewey eine Versuchsschule.

An unserer Freien Regelschule nutzen wir die hohe Effizienz des Lernens im Projekt, das im Kernbereich des alltäglichen Unterrichts ein Lernen aus eigenem Antrieb im ganzheitlichen Zugriff unter eigener Regie und Kontrolle darstellt.

Die Lerninhalte sind in großen fachübergreifenden Themenblöcken zusammengefasst, die den Kindern ein ganzheitliches Lernen ermöglicht. Durch vielseitige Materialangebote wird die Auseinandersetzung mit den verschiedensten Inhalten ermöglicht. Dabei geht es nicht nur um das Schreiben, Lesen und Rechnen, sondern auch um die Erforschung der Natur, dem Nachgehen von geschichtlichen Fakten, Experimenten, der Orientierung im Alltag und um all das, was Kinder interessiert.

Dabei beginnt die Arbeit in der Eingangsphase mit dem Erkennen der Aufgabe, die in der anschließenden Gesprächsphase analysiert wird. Nach der Zieldefinition übernehmen die Gruppenmitglieder Teilaufgaben. Hier wird das Herausbilden von Gruppenbewusstsein gefördert. In der offenen Phase erfolgt in Einzel- oder Gruppenarbeit die Informationsbeschaffung und –auswertung, welche in der folgenden Gesprächsphase vorgestellt wird. Nach erneuter Zieldefinition, der systematischen Aneignung von Basiswissen und Arbeitsstrategien durch den Betreuer findet eine weitere offene Phase statt. In Einzel- oder Gruppenarbeiten wird die weitere Informationsverarbeitung durchgeführt und Teilergebnisse werden erstellt. In der Schlussphase erfolgt die Zusammenfassung der Ergebnisse, welche in einer Präsentation Erprobung, Anerkennung oder Kritik erfährt.


  Freie Ganztagsschule Milda, Dorfstraße 92, 07751 Milda
Telefon +49 (0)36422 63503, Telefax +49 (0)36422 63504